Qigong

Hinter diesem Begriff „verbirgt“ sich eine uralte fernöstliche Tradition von Körper- und Atemübungen sowie stiller Meditation.

Qigong stammt aus dem Chinesischen und steht für:
– Qi für Lebensenergie und
– Gong, was mit Arbeit übersetzt werden kann.

Zusammengesetzt bedeutet Qigong dem Wortsinn nach „Arbeit an der Lebensenergie

Wirkungen:

Nach der Ansicht der Traditionellen Chinesischen Medizin entstehen Krankheiten aufgrund energetischer Schieflagen im Körper. Um diese Ungleichgewichte wieder auszugleichen bzw. sie gar nicht erst entstehen zu lassen, können Qigong-Übungen praktiziert werden, die den Energiehaushalt des Menschen regulieren.

Es besteht aus einer Reihe von einfachen Körperstellungen, verbunden mit Atemübungen, die den Energiefluss im Körper harmonisieren und den  energiereichen und gesunden Zustand herbeiführen sollen.

Qi-Gong gilt in China als eines der vier großen Teilgebiete der Medizin.